Anlagemöglichkeiten trotz Niedrigzins: 3 beliebte Investment-Chancen

Lukrative Anlagemöglichkeiten sind im Jahre 2017 gar nicht so einfach zu finden. Zeiten, in denen Sie 5 Prozent aufs Tagesgeld kassieren, sind lange vorüber. Wir zeigen Ihnen 3 aktuell beliebte Investment-Chancen.

Anlagemöglichkeiten - Wo lohnt investieren 2017?

Sie wollen Geld ansparen? Oder vorhandenes Vermögen gar vergrößern? Dann müssen Sie umdenken und Ihre Investment-Strategie ändern! Der Grund: Das aktuelle Zinstief. Dieses sogenannte „Niedrigzinsumfeld“ entstand durch die Zinssenkungen der Notenbanken und ist nunmehr in weiten Teilen der westlichen Welt präsent.

Die niedrigen Zinsen haben zwar auch Vorteile und sorgen unter anderem für einen Bauboom am Immobilienmarkt. Doch grade für Privatpersonen stellt sich aktuell eine zentrale Frage: Wo sind 2017 noch lukrative Anlagemöglichkeiten zu finden?

Anlagemöglichkeit 1: ETF-Strategie am Aktienmarkt

Am Aktienmarkt gibt es zwei Wege zu investieren. Die eine Möglichkeit ist eine direkte Auswahl von Einzelaktien. Die andere Möglichkeit – und die für Privatinvestoren wesentlich einfachere – sind Fonds (also ein breit gefächertes Aktienportfolio, zusammengefasst in einem einzelnen Index).

Über viele Jahre hinweg erzielt ein ETF ca. 6 % Rendite p.a., wobei auch hierbei eventuelle Kursschwankungen nicht ausgeschlossen werden können. Trotzdem können Sie mit einer „Buy-and-Hold“-Strategie (das heißt: Sie kaufen Aktien und halten sie – komme was wolle – über einen sehr langen Zeitraum) jederzeit durchstarten. Übriggebliebenes Kapital investieren Sie besser in einen Fonds, als es bei der Bank liegenzulassen.

Beachten Sie bei der Wahl Ihres ETFs allerdings die eventuellen Gebühren. Diese fallen je nach Fond unterschiedlich hoch aus. Und von aktiv gemanagten Fonds sollten Sie generell die Finger lassen – hier sind nicht nur die Gebühren übermäßig hoch, sondern die Manager können den Markt-Index (also den einfachen ETF) ohnehin nicht übertreffen.

Anlagemöglichkeit 2: Kredite an Privatpersonen vergeben

Mit den klassischen Anlageformen können Sie im Zinstief kaum Gewinne erwirtschaften. Anlagen wie Tagesgeld oder Staatsanleihen fallen bei unserer Betrachtung also raus. Ein spannendes alternatives Investment ist das sogenannte Peer to Peer (P2P) Lending.

Bei dieser Anlageform verleihen Sie als Investor Ihr Kapital an andere Privatpersonen und erhalten dafür eine hohe Verzinsung. Die Rendite kann hierbei in den zweistelligen Bereich gehen. Entsprechend hoch ist aber auch das Risiko, denn abgesichert sind die Kredite meist nicht. Für risikofreudige Anleger kann sich das P2P-Investment jedoch definitiv bezahlt machen.

Anlagemöglichkeit 3: Per Crowdinvesting in Immobilien investieren

Ebenfalls im Bereich der alternativen Geldanlage angesiedelt ist das Crowdinvesting: Mit geringen Anlagebeträgen können Sie einfach und direkt in Immobilienprojekte investieren. Der direkte Investitionsweg erspart Ihnen jegliche Gebühren, was sich positiv auf Ihre Rendite auswirkt.

Beim Immobilien-Crowdinvesting werden Bauvorhaben von Projektentwicklern von einer Vielzahl an Investoren teilfinanziert. Privatpersonen investieren in Immobilienprojekte, die bisher nur Großinvestoren vorbehalten blieben, und erhalten dafür eine attraktive Rendite.

Der Ablauf des Immobilien-Crowdinvestments ist sowohl für Investoren als auch für Bauherren Erfolg versprechend und so verwundert es nicht, dass die Anlageform innerhalb kürzester Zeit zu einer lukrativen Alternative für Privatanleger herangewachsen ist. Denn grade im Umfeld der niedrigen Zinsen lassen sich mit Crowdinvesting noch spürbare Gewinne erwirtschaften.

Die Rendite beim Crowdinvesting beträgt zwischen 5 und 7 % p.a.. Wollen auch Sie sich am Immobilienboom beteiligen, finden Sie hier eine Übersicht unserer aktuellen Projekte sowie Ihre Vorteile beim Crowdinvesting auf einen Blick.

[Gesamt:2    Durchschnitt: 5/5]
>